Freitag, 21. Februar 2020

Funkenfeuer in Birkenhard

Der Birkenharder Funken wird wieder am Oggelshauser Weg aufgebaut.

Zum gemeinsamen Fackelzug sind alle recht herzlich eingeladen mitzumachen. Treffpunkt ist am Funkensonntag 01.03.2020 um 18:30 Uhr die Bushaltestelle an der Aßmannshardter Straße – Einmündung Oggelshauser Weg.

Wer möchte kann selbstverständlich eine eigene Fackel mitbringen. Gerne können die Kinder auch mit ihren Laternen den Fackelzug begleiten.

Fürs leibliche Wohl wird wie gewohnt gesorgt sein.

Die Mitglieder der Brauchtumsfreunde Birkenhard freuen sich auf zahlreiche Besucher.


Aufbau Funkenfeuer

Funkenfeuer in Birkenhard:

Funkenaufbau:

Um den Funken vorzubereiten und aufzubauen, treffen wir uns an folgenden Terminen:

- Freitag, 28.02.2020 um 14:00 Uhr: Treffpunkt beim Funkenplatz.
- Samstag, 29.02.2020 um 09:00 Uhr: Treffpunkt beim Funkenplatz.
- Funkensonntag, 01.03.2020 um 16:00 Uhr: Treffpunkt beim Funkenplatz



Wir freuen uns auf zahlreiche Helfer und Unterstützer.




Dienstag, 4. Februar 2020

Mitgliederversammlung 01.02.2020

Brauchtumsfreunde Birkenhard starten mit über 100 Mitglieder ins neue Vereinsjahr.

Bei der Jahreshauptversammlung der Brauchtumsfreunde Birkenhard konnte der 1. Vorsitzende Paul Weber über eine positive Entwicklung der Mitgliederzahlen berichten. Seit der Gründung des Vereins vor 14 Jahren, hat sich der Mitgliederstand kontinuierlich erhöht. Durch die Aufnahme von sechs Neumitgliedern im vergangenen Vereinsjahr, zählen die Brauchtumsfreunde nun 101 Vereinsmitglieder, welche sich aus 78 aktive und 23 fördernden Mitgliedern zusammensetzen.

Der Vorsitzende sprach in seinem Bericht auch das Thema Unterbringung der Birkenharder Vereine an, welches sich leider nach wie vor in einem unbefriedigenden Schwebezustand befindet.

Der Schriftführer Roland Zell brachte nochmals die Vereinstermine vom Vereinsjahr 2019 in Erinnerung. Dabei hat sich die Christbaumsammlung in der kompletten Gemeinde Warthausen gleich zu Jahresbeginn, die Organisation des Funkenfeuers, des Maibaums, die Rübengeisterherstellaktion im Oktober sowie der Bildernachmittag im November inzwischen als feste Termine im Jahresplan der Brauchtumsfreunde etabliert.

Nachdem Kassierer Karl Vunc von einer durchaus positiven Entwicklung der Vereinskasse berichtete, bescheinigten die Kassenprüfer Manuela Albrecht und Petra Hutzel dem Kassierer eine tadellos geführte Kasse.

Bei der von Herrn Bürgermeister Jautz moderierten Tagesordnungspunkt Entlastung, wurde die Vorstandschaft von der Versammlung einstimmig entlastet.

Bei den Wahlen wurden der 1. Vorsitzende Paul Weber, der Schriftführer Roland Zell, der 1. Beisitzer Erich Schröter sowie der 4. Beisitzer Guido Leichtle jeweils einstimmig in ihren Funktionen bestätigt.

Der 1. Vorsitzende Paul Weber warf zum Ende der Mitgliederversammlung einen Blick auf die anstehenden Aktionen im laufenden Vereinsjahr. Diese sind neben dem Funkenfeuer, Maibaum und Rübergeisterherstellaktion im Oktober auch wieder ein Bildernachmittag im Herbst, der allerdings etwas umgestaltet werden soll, um dessen Attraktivität anzuheben. Weiterhin steht dieses Jahr der, bisher im zweijährigen Turnus durchgeführte, Familienausflug wieder im Terminplan. Ergänzend sollen auch wieder interessante Vorträge und Besichtigungen angeboten werden, die aus den Reihen der Vereinsmitglieder organisiert werden.

Der monatliche Freitagshock, zu dem Jedermann gerne willkommen ist, wird wie gehabt, jeden letzten Freitag im Monat stattfinden.

In seinem Grußwort überbrachte Herr Bürgermeister Jautz den Dank der Gemeinde Warthausen für die geleistete Vereinsarbeit der Brauchtumsfreunde im vergangenen Jahr. Weiterhin hat er der Versammlung über den aktuellen Stand des Themas „Vereinsräume in Birkenhard“ berichtet.

Eine von Vereinsmitglied Franz Hecht zusammengestellte, sehr eindrucksvolle, heitere und musikalisch untermalte Bilderpräsentation mit den Schwerpunkten „Funkenfeuer, Maibaum, Rübengeisteraktion“, bildete den Abschluss einer rundum harmonischen Jahreshauptversammlung.

P2010037
























Roland Zell, Erich Schröter, Paul Weber (v.l.n.r.)